Außen- oder Innendämmung

Liebe Fachwerkler,

Ich habe ein Fachwerkhaus Baujahr 1929 geerbt. Es handelt sich hierbei um ein relativ einfach gestaltetes Siedlungshaus. Ich bin jetzt mit der Entkernung durch und komme bei der Frage Dämmung nicht weiter.

Zuerst wollte ich das Fachwerk als Sichtfachwerk wieder Freilegen (aktuell ist da eine Asbestplattenfassade) und eine 6 cm Innendämmung mit Holzfaserplatten anbringen und mit Lehm verputzten. Jetzt habe ich gehört, dass diese Kombination die klimatischen Vorteile eines Fachwerk-/Lehmhauses nicht unterstützt und zu einem Barackenklima führt.

Daher schwanke ich jetzt zu einer Aussendämmung mit Holzfaser und würde das Haus im Aussenbereich modern gestalten und innen möglichst viele Balken freilegen.

Habt ihr entsprechende Erfahrungen/Anregungen für mich. Das Thema treibt mich in den Wahnsinn.

Liebe Grüße
Dieter

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 13.08.16

Dämmung


"Jetzt habe ich gehört..."
Wenn Sie Ihre Entscheidungen auf so einer Informationsbasis treffen arbeiten Sie nach dem Zufallsprinzip, vor allem wenn die Aussage so wie Sie von Ihnen dargestellt wird bescheuert ist.
Wenn Sie beim Friseur oder in der Kneipe die Frage stellen werden Sie noch mehr solcher "ich habe gehört"- Meinungen sammeln können. Wollen Sie die dann nach dem Mehrheitsprinzip auszählen um ein Sanierungskonzept zu erhalten?
Hier können Sie keine qualifizierte Antwort erhalten, dafür fehlen einfach zu viele Informationen wie Wetterexposition, Zustand des Fachwerks, Nutzung der Räume, Heizungs-Lüftungskonzept... Die Dämmung ist nur ein Teil eines Sanierungskonzeptes und muß in ein solches integriert sein. Insellösungen können nach hinten losgehen.
Fazit: Besorgen Sie sich einen Fachmann der Ihnen wenigstens ein Gesamtkonzept für die Sanierung erabeitet das dann Schritt für Schritt verfeinert und umgesetzt wird. Dazu gehören auch solche Fragen wie Fördermittel, Bauantrag usw.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 13.08.16

Siedlungshaus dämmen


Hallo Dieter,
es hilft Bilder vom Gebäude zu sehen-
oder du rufst mich an oder schickst eine email.
Grundsätzlich ist Außen- oder Innendämmung möglich-
EPS würde ich dafür nicht verwenden-besser Holzfaser oder Zellulose, wobei der gesamte Wandaufbau geplant werden müßte inkl Fensteranschlüssen etc.

Andreas Teich

und selbst wenn...


Und selbst wenn es dann Fachexperten sind, die man befragt hat jeder wieder eine andere Meinung.

Also da hilft im Zweifel eigentlich nur auf einen hören, wenn sich die Aussagen mit bereits gesammelten Wissen plus Glaubwürdigkeit/Logik decken.

Ich komme aus dem 1 0 (An/Aus) Denken-Bereich, kurz IT, was im Bau mehr als hinderlich ist.

Es gibt kein 100% richtig, man sollte eher in "sollte passen" denken und grobe Schnitzer ausschließen.


Daniel | 16.08.16

Innendämmung-Bilder aus der Bilddatenbank: