Fachwerk von einem Carport ausmauern




Hallo!

Wir möchten unser Fachwerk-Carport selbst ausmauern. Bimssteine(9x24) haben wir schon. Lehm wäre evtl. besser gewesen; ist aber jetzt zu spät.
Welchen Mörtel(zum Mauern+Verputzen) nimmt man denn nun am besten? Im Baumarkt bekommt man Maurer+Putzmörtel(Sand, Kalk+Zement) angeboten und hier lese ich des öfteren, dass bloß kein Zement verwendet werden soll, weil dadruch dass das Holz arbeitet und Zement starr ist dann Risse im Mörtel/Putz entstehen. Und das Lärchenholz von unserem Carport ist noch ziemlich frisch, wird also dementsprechend noch viel arbeiten.
Was nehme ich denn am besten zum Ausmauern+Verputzen?
Wäre super dankbar, wenn ich hierzu DEN richtigen Tipp bekäme.

Gruß
Andreas



Gefache



Habt Ihr schon drüber nachgedacht, wie Ihr das Rausfallen der Gefache verhindert? Zum Beispiel durch aufgenagelte Dreikantleisten?



Fachwerk von einem Carport ausmauern



Dreikantleisten werden verwendet.



Ausmauern



Hallo Andreas
Da das Holz wie du sagst noch ziemlch frisch ist, kannst du nehmen was du willst. Du wirst es nach dem trocknen, also in ein paar Jahren, nach arbeiten müßen. Bei meinem Giebel habe ich unten eine neue Fachwerkwand gebaut. Oben ist 170 Jahre altes Fachwerk vorhanden gewesen. Ich habe alle Felder neu ausgemauert. Oben ist alles top unten fallen die Fugen zwischen Holz und Mauer teilweise raus. Das Holz schrumpft. Dieses wird dir mit allen Baumaterialien passieren, da ja das Holz trocknet und schrumpft. Dieses kann nicht durch irgendwelche Materialien aufgehalten werden.
Gruß Juergen





© Fachwerk.de