Abwassergußrohr aus Trennwand herausmeißeln möglich?

Sehr geehrte Forenmitglieder,

ich habe ein altes Haus (Bj 1936) und möchte nun das Bad im 1. OG sanieren (lassen). Das Fallrohr vom Bad bis in den Kanal im Keller ist aus der Bauzeit des Hauses und in der Trennwand zwischen Esszimmer und Wohnzimmer eingegossen. Die m.E. nach beste Lösung wäre es, dieses Rohr herauszustemmen und im entstehenden Kanal eine neues Fallrohr sowie auch gleich Warm- und Kaltwasserleitung nach oben ins Bad aus dem Keller hinaufzuführen. Muss ich Bedenken haben, weil es sich um eine tragende Wand handelt oder macht der Konstruktion das Herausmeißeln eines einzelnen Rohres nichts aus? Man könnte auch ein Loch in Wohnzimmer- und Kellerdecke bohren und die Medien dort hindurchführen aber wer will schon das Abflussrohr (wenn auch verkleidet) im Wohnzimmer haben?

Was erwartet mich noch, wenn ich die Vorgehensweise des Herausmeißelns wähle und worauf muss ich achten?

Ich bin etwas ratlos und würde mich über Hinweise freuen.

Vielen Dank.


Antje | 08.09.16

Entwässerung


Ich setze voraus das die Stillegung des alten Gußrohres objektive Gründe hat und es zu eng ist um ein neues Fallrohr einzufädeln.
Lassen Sie das alte Rohr, die neuen Leitungen lassen sich besser in einem Installationsschacht(Verkofferung in einer Wandecke)verlegen. Das ist nicht so fluchwürdig und beschämend wie Sie denken. Es erspart eine Menge Arbeit, Dreck und Kosten, die aussteifende Funktion der Querwand bleibt erhalten. Das alte Rohr kann man vielleicht als Installationsschacht für WW und KW nutzen.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 08.09.16