Die Wärmedämmung - 9/63

Wärmedämmung

Hallo! Wir haben uns kürzlich ein kleines Fachwerkhaus in Oberbayern gekauft. Baujahr 1907. Der Vorbesitzer hat vor 10 Jahren die gesamte Ziegelausfachung entfernt,neue großformatige Ziegel eingebracht (Zementmörtel), außen Kalkzementplatten in die Gefache eingepasst, die desolaten Hölzer ausgebessert, umlaufend ...»

Elektroinstallation Wärmedämmung

Hallo, ich will in unserem Fachwerkhaus eine Innendämmung mit Holzdämmplatten und Lehmputz einbringen. Leider konnte ich bisher noch nichts finden wie das mit der Elektroinstallation läuft. Also wie ich die Unterputzdosen für die Schalter und Steckdosen einbaue und fest bekomme. Ist hier jemand der damit ...»

Giebelwände mit Lehm von innen dämmen

wir haben ein Fachwerkhaus (20 Jahre alt)bis auf das Ständerwerk selbst gebaut. Dabei haben wir dämmungstechnisch sehr viele Fehler gemacht.Unsere Giebelwände im Obergeschoss haben wir nur unzureichend mit Glaswolle ohne Sperrfolie gedämmt.Wie können wir mit Lehmbaustoffen optimal dämmen ?.Platz ist genug vorhanden. ...»

Wärmedämmung

Wir wollen in unserem Haus die Heizkostem senken, jetzt denken wir an eine Verbesserung der Wärmedämmung. Die Fachwerke haben eine Stärke von ca. 14 - 18 cm. Wir wissen nicht wieviel die bestehenden Wände isolieren. In einen Nebengebäude mit dickeren Wänden merken wir aber das diese im Sommer viel kühler ...»

Fachwerk Gefache mit Holzfaserplatten kleben?

So ich habe da eben mal eine Idee gehabt, die Fragen aufwirft. Wir haben ein Fachwerkhaus von um 1900. Die Gefache sind mit Ziegel ausgemauert. Optisch würde uns nun gefallen, Die Gefache zu verputzen. Was spricht denn dagegen die Gefache mit z.B 2 cm dicken Holzfaserplatten zu kleben und die Ränder schräg ...»

Nachträgliche Wärmedämmung im "Kellerbereich" sinnfrei?

Im Archiv habe ich schon etwas gelesen und bekomme nun Zweifel an den Sinn einer geplanten Aktion. Es ist kein Fachwerkhaus, sondern ein Massivhaus BJ 1985. Der Keller ist mit sogenannten "Schwerstbetonsteinen" gemauert. Die Ausgangssituation ist ein Haus (EW65e) in Hanglage, im Prinzip auf dem „Gipfel“ des ...»

frage zur nachträglichen wärmedämmung von innen

Hallo . ich kann ein ca. 60 jahre altes fachwerkhaus erwerben das vor ca. 10 jahren nachträglich von innen isoliert wurde und wie ich hier gelesen habe auf die wohl schlechteste art und weise mit 6 cm .dicker steinwolle ( diese gelbe), dampfsperre und rigipsplatten .ich habe über das regenwasser gelesen welches ...»