Der Kaminofen - 3/8

Wasserführender Kaminofen als Ganzhausheizung

Hallo, wer hat Erfahrungen mit einem wasserführenden Kaminofen als Ganzhausheizung? Unser Haus, Baujahr 1890, mit 150 m2 Wohnfläche auf 2 Etagen hat momentan noch keine Zentralheizung, nur Nachtspeicheröfen. Davon wollen wir weg. Wir haben auf beiden Etagen je 3 Zimmer, Küche und Bad und das Haus ist von 3 Seiten ...»

Anschluß Wassergeführter Kaminofen

Hallo zusammen. Habe eine Frage die mich schon lange beschäftigt und ein weiterkommen blockiert. Ich habe ein ca.100 Jahre altes Backsteinhaus das mit einem Brennwertkessel über Heizkörper beheizt wird. Ist jetzt erst zwei Jahre alt. Zudem habe ich im Wohn-Essbereich einen kleinen alten Ofen stehen, den ich gerne ...»

Welche Heizung?

Hallo, das gut gedämmte Haus hat folg. Aufbau: Parterre, EG: Küche, Lagerraum, Bad mit jeweils 3,70 x 1,50 und 2 m Deckenhöhe. OG: Stube ca 20 qm, Diele ca 9 qm, SchlZ ca 12 zusammen also 40 qm und auch ca 2m Deckenhöhe. Die Frage nach der Heizung ist insofern etwas kniffelig, weil nicht viel Platz ist ...»

Gasbrennwertheizung , wasserführender Kaminofen und Puffer

Macht es Sinn, zwischen eine Gasbrennwertheizung und einem Kaminofen einen Pufferspeicher zu setzen?...»

Wasserführender Kamin

Hallo zusammen, aufmerksam habe ich bisher im Forum geschmöckert und möchte nun selbst mal meine Frage stellen. Ich habe bisher keine passende Antwort gefunden (verständlicher weise). Wir haben uns ein Haus gekauft mit bisher 7 Öfen (4-5 kW). Die Wohnfläche beträgt ca. 150 qm. Das Dach ist gedämmt, jedoch die ...»

Kaminofen aufstellen

Bild / Foto: Kaminofen aufstellenHallo, ich möchte einen Kaminofen auf Parkett stellen. Dass eine Bodenschutzplatte vor den Kamin muss ist mir klar, doch muss die Platte auch unter dem Kamin? Ich würde sonst eine Platte davor legen, die man dann im Sommer weg nehmen kann. Danke Jens...»

Pelletskaminofen mit Wassertasche

Hallo liebe Fachwerkgemeinde! Nachdem ich für mein Fachwerkhaus Bj. 1802 die letzten Heizkosten überschlagen habe, war mir klar, da muss was passieren. Ich bewohne ein ungedämmtes Fachwerkhaus mit einer Flüssiggas-Zentralheizung. Die Gastherme ist erst aus 2005, deshalb will ich jetzt nicht groß investieren. ...»