Die Innendämmung - 40/75

Innendämmung

Servus! Nur ne ganz kurze Frage! Wie gut sind die Holzfaserdämmplatten von Bausep gegenüber Claytec-Pavadentro. Weiß das einer? Sind ja weit aus billiger. Danke für Antwort. Mfg Lars...»

Fachleute für Innen-Dämmung gesucht

Hallo, ich habe mich schon ausgiebig durch die Beiträge hier und im restlichen Internet gelesen - und weiß dennoch nicht weiter. Es wird immer wieder auf "Fachleute" verwiesen, die man zum Thema Innendämmung von Außenwänden fragen sollte. Doch wer sind diese Fachleute, an wen wendet man sich? Wer kann einen ...»

Innendämmung Sandsteinwand

Ich habe eine Frage bezüglich einer Innendämmung unseres Hauses (Bj. 1848, komplett aus Sandstein): Da wir dieses Jahr einen derzeit für die Haustechnik genutzten Raum zum Bad umbauen wollen, haben wir uns Gedanken über den bestehenden Wandaufbau gemacht, der wie folgt aussieht: 2 cm Kalkzementputz 5 cm ...»

Innenraumdämmung mit Isofloc

Hallo, ich bin im Begriff mir ein Fachwerkhaus von 1760 zu kaufen. Da es ein Stadthaus ist kommt eine Aussendämmung nicht in Frage. Da die Wandstärke nur 16cm beträgt halte ich persönlich eine Dämmung jedoch für Sinnvoll. Meine Überlegung war nun folgendes: 16cm Aussenwand / Lattung 2cm waagerecht ...»

Wärmedämmung: Gutachten schön gerechnet?

Liebe Fachwerkgemeinde, ich benötige eure Erfahrungen: Ein (nach Selbstauskunft unabhängiger) Gutachter (jedoch mit Remmers-Kontakten ;-), hat uns bei einer energetischen Sanierung mit IQ-Therm eine Energieeinsparung von 73,9 %, mit SLP 50 56,6 % errechnet. Was sagen eure auf die Realität bezogenen Erfahrungswerte? ...»

Fensterlaibung - Detailanschluß Innendämmung

Hallo, und wieder mal eine Frage an die Fachleute. ... Es geht um das leidige Thema Fensterlaibungen. Oft diskutiert, aber irgendwie immer nicht ganz passend zu meinem Problem. ... Folgende Situation: Ziegelmauerwerk, dort außen bündig eingesetzt neue Holz-Einfachfenster (Stumpfanschlag). Spalt zwischen ...»

Innendämmung - Bausubstanzbeanspruchung durch erhöhte Temperaturgradienten???

Hallo liebe Leute, Nach viel lesen, rechnen und abwägen hat sich eine neue Frage bei mir aufgetan. Ich bin allen Unkenrufen zum Trotz der Ansicht, daß man mit guter Planung, diffusionsoffenem Wandaufbau, Schlagregenschutz, ordentlicher Lüftung und ggf. Wandtemperierung sich der Taupunktproblematik erwehren ...»