Die Feuchtigkeit - 42/75

Lehm-Edelputz auf Gipsfaserplatte im Wintergarten?

Ein Wohnwintergarten ist schon was Tolles, leider sind aber alle Außenwände und das Dach aus Glas, der Fußboden aus glasierten Fliesen ... somit bleibt nur die Anbauwand, um die extremen Schwankungen der rel. Luftfeuchtigkeit auszugleichen. Die Temperaturschwankungen im Tag-/Nachtverlauf können häufiger schon ...»

Salzbelastete Wände

Salzbelastete Wände begegnen einem vor allem bei Renovierungsarbeiten von ehemaligen Stallgebäuden ja ständig. Allerhand Nitrate, Sulfate usw. tummeln sich hier in den Gemäuern. Doch wie kommen diese Gesellen eigentlich in die Wand? Über die Stalluft die warm ist und eine hohe Luftfeuchtigkeit hat? Oder über ...»

Kellerdecke richtig dämmen

Hallo, uns beschäftigt zur Zeit eine Frage, auf die ich hier im Forum bisher keine passende Antwort gefunden habe: Unser Fachwerkhaus sitzt auf einem extrem feuchten Kellergeschoss (zum Teil mit rel. Luftfeuchtigkeit von über 90%). Unser Haus war ein mittelalterliches Badhaus. Neben bisher fehlenden Be- und ...»

Gewölbekeller mit feuchter Außenwand

Hallo! Wir haben ein Haus gekauft, das 1956 mit einem Gewölbekeller gebaut worden ist. Wir haben nun festgestellt, dass die Außenwand des Gewölbekellers leicht feucht ist und der Putz (der Gewölbekeller ist komplett verputzt) von der Wand blättert. Meine Frage ist nun, wie ich das Problem in den Griff bekommen ...»

Nachträgliche Wärmedämmung im "Kellerbereich" sinnfrei?

Im Archiv habe ich schon etwas gelesen und bekomme nun Zweifel an den Sinn einer geplanten Aktion. Es ist kein Fachwerkhaus, sondern ein Massivhaus BJ 1985. Der Keller ist mit sogenannten "Schwerstbetonsteinen" gemauert. Die Ausgangssituation ist ein Haus (EW65e) in Hanglage, im Prinzip auf dem „Gipfel“ des ...»

Aussenwand Sandstein von innen dämmen HWF oder HWLB oder ?

Hallo, wir sind momentan dabei, den Ausbau eines ehemaligen Stalls unseres Fachwerkhauses zu Wohnzwecken zu planen. Der Raum hat 3 Aussenwände, die alle aus Sandstein und ca. 0,50 m dick sind. Das Haus hat kein Fundament, die Wände stehen also direkt in der Erde und sind dementsprechend auch etwas feucht ...»

Neues Haus auf altem Keller.....Treppe als wärmetechnisches problem

Hallo Profis wir haben eine Riesendummheit gemacht und ein altes Haus bis auf die Kellerdecke abgerissen und dann ein neues hochgedämmtes Fertighaus draufgesetzt. Der vorher warme, weil durch das haus mitgeheizte, z.T. aus Beton, z.t. aus Ziegelsteinen bestehende Keller, darunter ein Kellerraum mit Erdboden ...»